Bürgerwerke

Seit 2013 am Markt, funktioniert die Bürgerwerke-Genossenschaft nach einem anderen Modell als andere Ökostromanbieter. Über sie vertreiben derzeit 95 Energiegenossenschaften in ganz Deutschland gemeinsam Strom und Gas. Damit ist die Bürgerwerke eG der größte Zusammenschluss von Energiegenossenschaften in Deutschland. Neben dem gemeinsamen Energieangebot bietet sie ihren Mitgliedsgenossenschaften auch Weiterbildung und Erfahrungsaustausch.

Woher kommt der Strom der Bürgerwerke?

Der 2018 von den Bürgerwerken gelieferte Strom stammte zu 98,8 % aus einem bayerischen Laufwasserkraftwerk. Die verbleibenden 1,2 % kamen aus Solar- und Windkraftanlagen, die maximal zehn Jahre alt und im Besitz von Energiegenossenschaften sind. Das Laufwasserkraftwerk gehört zur Verbund AG. Detaillierte Informationen zu den Kraftwerken und deren Eigentümer können in der Tabelle zum Download eingesehen werden.

Wie investieren die Bürgerwerke in die Energiewende?

Die Mitglieder bzw. Eigentümer der Bürgerwerke planen in ihrer jeweiligen Region Erneuerbare-Energien-Anlagen, bauen und betreiben sie. Derzeit ist die Dachgenossenschaft Bürgerwerke eG nicht selbst in der Projektierung von Erneuerbare-Energien-Anlagen tätig. Im Preis für den Strom der Bürgerwerke ist ein Förderbetrag von netto 0,5 Cent / Kilowattstunde (kWh) enthalten, den diese über ihre Mitgliedsgenossenschaften in die Energiewende investiert. Im Jahr 2018 wurden so rund 2 % des Umsatzes an die Mitgliedsgenossenschaften ausgeschüttet. Die durch die Belieferung von Stromkunden generierte Wertschöpfung nutzen die Energiegenossenschaften für die Initiierung und Planung neuer Anlagen in ihrer Region. In den letzten fünf Jahren wurden so rund 248 Anlagen mit einer installierten Leistung von ca. 107.000 Kilowatt Peak (kWp) errichtet. Mitglieds-Genossenschaften der Bürgerwerke haben im Jahr 2018 in mehr als 450 Bürgerenergieanlagen deutlich mehr Strom erzeugt, als  die Bürgerwerke in Summe an ihre Kunden geliefert hat. Der erzeugte Strom stammt zu 52 % aus Photovoltaikanlagen, zu 44% aus Windenergieanlagen und zu 5% aus Bioenergieanlagen in Deutschland.

Darüber hinaus fördern einzelne Energiegenossenschaften Aktivitäten im Bereich Technologie-Entwicklung (z. B. Sektorkopplung), Mieterstromprojekte sowie den Ausbau von E-Mobilität.

Das Unternehmen Bürgerwerke eG

Aktuell sind in der Geschäftsstelle der Bürgerwerke eG 16 Mitarbeiter*innen beschäftigt. In den Energiegenossenschaften engagieren sich mehrere Hundert Menschen, die meisten ehrenamtlich, manche hauptamtlich.

Die Bürgerwerke eG ist eine Dachgenossenschaft von Bürgerenergiegesellschaften. Anteilseigner sind derzeit 95 Energiegenossenschaften. Damit befinden sich die Bürgerwerke im Besitz der über 15.000 Bürger*innen, die Mitglied in den Energiegenossenschaften sind. Während die Energiegenossenschaften für den Bau und den Betrieb der Anlagen zuständig sind, ist die Bürgerwerke eG für Energieeinkauf, Abrechnung und Kundenservice verantwortlich.

Das operative Geschäft wird von zwei Vorständen geleitet, die von sechs Aufsichtsräten und sechs Beiräten unterstützt werden. Finanziert wurde der Geschäftsaufbau durch die Mitgliedsgenossenschaften, die GLS-Bank, die „100 prozent erneuerbar stiftung“ und Privatpersonen.

Verbunden ist die Bürgerwerke eG mit der Genossenschaft der GLS-Bank (die einen Geschäftsanteil hält).

Wirtschaftliche Verflechtungen des Kraftwerksbetreibers

Die Bürgerwerke haben 2018 einen Teil ihres Stroms von einem Kraftwerk der VERBUND Innkraftwerke GmbH bezogen. Die VERBUND AG als Muttergesellschaft ist mehrheitlich im Besitz der Republik Österreich und gewinnt 95 % ihres Stroms aus Wasserkraft, betreibt aber immer noch auch ein mit Steinkohle und Gas befeuertes Heizkraftwerk in Österreich. Dessen Stilllegung wurde 2014 beschlossen und ist für 2020 geplant.

Durch den Strombezug aus Kraftwerken der VERBUND AG verdient der Energiekonzern EnBW AG geringfügig am Strombezug mit, da dieser indirekt an der VERBUND AG beteiligt ist. An der Kraftwerksbetreibergesellschaft VERBUND Innkraftwerke GmbH ist der EnBW ebenfalls indirekt beteiligt.  Eine direkte Einflussnahme durch die EnBW AG auf die VERBUND AG kann jedoch aufgrund des Umfangs der Beteiligungen ausgeschlossen werden.

Mehr Informationen zu den Verflechtungen gibt es in diesem Artikel.

Weitere Energieangebote

Neben Ökostrom bieten die Bürgerwerke ein Ökogasprodukt an. Das „BürgerÖkogas“ besteht wahlweise zu 5, 10 oder 100 % aus Biogas, das aus organischen Reststoffen der Zuckerrüben-Verarbeitung gewonnen wird.

 

Die Recherchen für den aktuellen Bericht wurden zwischen August und November 2019 durchgeführt. Für den Bericht sind wir in weiten Teilen auf die, uns vom Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen angewiesen.