Stoppt Wegwerfbecher!

logicup.png

LogiCup

faircup.png

FairCup

recup.png

RECUP

raecherbech.png

ROBIN WOOD-Rächerbecher

LogiCup

Aus der Automaten Rudolph GmbH und der LOGICYCLE GmbH ist LogiCup erwachsen. Der Mehrwegbecher kam erstmals im Sommer 2018 auf dem Campus Poppelsdorf der Uni Bonn zum Einsatz. LogiCup richtet sich an Großverwender, bei denen die Becher mit einer Füllmenge von 250 Milliliter quasi im geschlossenen System, wie z.B. in großen Firmen, bei Events, in Schwimmbädern und Freizeitparks zirkulieren. Nach 200 Spülgängen in der Maschine ist der Becher recycelbar. Die Ausgabe und Rückgabe der Becher erfolgt über eigens entwickelte und patentierte Automaten. Eine Standort-App ist wegen der örtlichen Überschaubarkeit nicht zwingend notwendig und vorerst nicht vorgesehen.

FairCup

Als Schülerprojekt an den Berufsbildenden Schulen (BBS) II in Göttingen 2017 begann es und ist nun ein Start-Up mit der kleinsten Form der GmbH, die UG „Unternehmensgesellschaft“. Becher und Deckel des FairCup bestehen aus nur einem Polymer (PP), das nach Erreichen der Lebensdauer (ca. 500 Spülzyklen) wieder zu Granulat wird. So können daraus zu 100 % neue Becher hergestellt werden, die seit März 2019 sogar mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind. Ab Mai gibt es auch einen 0,5 l Becher.
Der Becher kann im Pfandflaschenautomaten zusammen mit anderem Leergut beim Einkaufen zurückgegeben werden. Die Tauglichkeit wird über ein Zertifikat für Tomra Systems Automaten nachgewiesen. Die Becher sind über Getränke und Eis hinaus vielseitig nutzbar für Verpackungen im Supermarkt an der Frische Theke von Käse, Obst, Gemüse und Fleisch. Neue Regionen, Städte und Supermärkte kommen dazu, so dass zum Beispiel auf der Insel Föhr fast alle den FairCup-Becher nutzen werden.
Alle 800 Partner unter: fair-cup.de/navi-app/

RECUP

Seit im September 2016 die reCup GbR gegründet wurde, ist viel passiert: Nach der Fusion mit JustSwapIt, dem Berliner Pfandsystem wurde ab März 2017 gemeinsam unter der Marke RECUP weitergemacht. Die Becherfamilie wurde um den Mehrwegdeckel ergänzt und das Projekt Refill It im hohen Norden kam hinzu. Die 200 ml, 300 ml und 400 ml großen Becher haben einen neutralen Aufdruck oder als Sonder-Editionen einen regionalen Bezug. Nach mindestens 500 Spülgängen in der Maschine sind sie zu neuen Produkten recycelbar. Alle 2000 Partner nehmen die Becher zurück. Sie sind zu finden unter: app.recup.de

Rächer-Becher

Eine schicke Alternative ist der persönliche grüne Rächer-Becher von ROBIN WOOD. Er ist doppelwandig, innen und außen aus Edelstahl, in frischem Grün lackiert mit dezenter Gravur „ROBIN WOOD – Rächer der Becher!“ und dem Zusatz „Waldschutz statt Wegwerfbecher!“. Da er komplett dicht ist, können damit schwappfrei 350 Milliliter Kaffee und Tee, aber auch kühle Getränke durch die Gegend transportiert werden. Zum Herstellungspreis von 12 € zu bestellen im ROBIN WOOD-Shop unter:https://www.robinwood-shop.de/de/special/r%C3%A4cher-becher