Räumung der Waldbesetzung im Hambacher Forst hat begonnen

Nach Wochen, die von zahlreichen Polizeieinsätzen geprägt waren, wurde heute mit der Räumung der Waldbesetzung begonnen. Gestern hatte das NRW Bauministerium die Räumung der Baumhäuser aus Brandschutzgründen – und zum angeblichen Schutz ihrer Bewohner*innen – angeordnet. Das ist an Dreistigkeit und Zynismus kaum zu überbieten. Während der Klimawandel voranschreitet und die Bilder von brennenden Wäldern noch frisch im Gedächtnis sind, geht die Regierung massiv gegen Menschen vor, die seit Jahren den Wald und das Klima gegen RWEs Profitinteresse verteidigen. Und als Begründung dient ausgerechnet Brandschutz.

Dabei ist klar: Brandgefährlich ist hier vor allem die Unternehmenspolitik von RWE und die Rückendeckung dafür durch die NRW-Landesregierung! Während der Kohleausstieg nur noch eine Frage der Zeit ist, wird hier mit aller Kraft an einem überkommenen Geschäftsmodell festgehalten. Ohne Rücksicht auf Verluste. Die Begründung, dass der Hambacher Forst unbedingt noch diesen Herbst gerodet werden müsse, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten wurde hinlänglich widerlegt. Es bleibt der Eindruck: Hier geht es ums Prinzip. Ein Konzern, der den Übergang zu Erneuerbaren Energien bisher weitestgehend verpasst hat, will ein politisches Signal gegen Kohleausstieg und Klimaschutz setzen.

In der Auseinandersetzung um den Hambacher Forst geht es um mehr als den Erhalt eines Waldes. Es geht um die Frage, ob privates Profitinteresse weiter über das Gemeinwohl an Klima- und Umweltschutz gestellt werden kann. Die Waldbesetzung im Hambacher Forst stellt sich seit sechs Jahren mit einem klaren ‚So nicht!‘ dagegen. Lasst uns jetzt solidarisch, bunt und vielfältig gemeinsam für den Hambacher Forst kämpfen! Denn wenn hier geräumt und gerodet wird, sind wir alle gemeint, die sich für Klimagerechtigkeit und gesellschaftlichen Wandel einsetzen.

Möglichkeiten, wie ihr aktiv werden könnt findet ihr hier:

https://aktion-unterholz.org/ Die Aktion Unterholz wird in den kommenden Tagen im Hambacher Forst gegen die Räumung aktiv sein.

https://hambacherforst.org/mach-mit/ Auf der Homepage der Waldbesetzung im Hambacher Forst findet ihr Ideen zur Unterstützung – von Spenden über Soli-Aktionen bis zu Besuchen vor Ort.

https://www.ende-gelaende.org/de/ Das Ende Gelände-Bündnis organisiert Aktionen massenhaften zivilen Ungehorsams gegen Braunkohle.

https://aufbaeumengegenkohle.de/ AufBäumen lädt für Sonntag, den 16. September zum Waldfest mit großer Pflanz-Aktion im Hambacher Forst ein.