Raubbau für Palmöl!

Informationsveranstaltung am 24. Januar zum Thema Raubbau für Palmöl in Brake mit Expertinnen von ROBIN WOOD und Watch Indonesia sowie Nepomuk Wahl, Nachhaltigkeitsbeauftragter bei Olenex. In Brake befindet sich eine Fettraffinerie für u.a. Palmöl an der auch der weltgrößte Palmölkonzern Wilmar beteiligt ist. 

Palmöl wird hauptsächlich in Indonesien und Malaysia angebaut und ist dort der Waldvernichter Nr. 1. Versuche, die Tropenwaldzerstörung durch Palmöl durch Zertifizierungen in den Griff zu bekommen, sind bisher gescheitert. Der RSPO (Round Table on Sustainable Palm Oil) ist das größte Zertifizierungssystem für nachhaltig produziertes Palmöl mit einem globalen Marktanteil von knapp 20%. Der RSPO ist in berechtigte Kritik geraten, da die Umsetzung der RSPO-Standards auf den Ölpalmplantagen oft als mangelhaft zu bewerten ist.

Was kaum jemand weiß: Mittlerweile landet mehr als 50 % des in die EU importierten Palmöls im Tank. Dabei ist Diesel aus Palmöl drei Mal so klimaschädlich wie herkömmlicher Diesel. Palmöldiesel ist damit der Haupttreiber für die steigende Nachfrage nach Palmöl und gehört dringend verboten.

Gastgeber der Informationsveranstaltung sind die BUND Kreisgruppe Wesermarsch sowie der Ortverband von Bündnis 90/Die Grünen.

Zunächst wir der Dokumentarfilm „ASIMETRIS“ des indonesischen Journalisten Dandhy Laksono gezeigt. Seine Reportage zeigt, wie die Landbevölkerung unter dem Palmöl-Boom leidet, den auch unser Konsum und unser Biodiesel befeuert.

Anschließend wird nach zwei kurzen Vorträgen zu einer Diskussion eingeladen.

Die Referentinnen:

Dr. Josephine Sahner (Watch Indonesia!)

Tina Lutz, Tropenwaldreferentin (ROBIN WOOD)

Nepomuk Wahl, Sustainability Analyst (Olenex Edible Oils GmbH)