Der allergrößte Teil dieser Bäume stammt aus landwirtschaftlich bewirtschafteten Weihnachtsbaumkulturen. Nur etwa 15 Prozent werden noch von Waldbetrieben verkauft. Aber auch diese Bäume stammen häufig nicht direkt aus dem Wald, sondern wachsen auf Sondernutzungsflächen, z. B. auf durch den Wald führenden Trassen für Hochspannungsleitungen oder Gas-Pipelines.

Nur wenige – vermutlich weniger als ein Prozent dieser Weihnachtsbäume – wachsen unter kontrolliert ökologischen Bedingungen heran, in denen der Einsatz von Pestiziden, Mineraldünger und Wachstumsregulatoren tabu sind.

Fachreferentin Wald

Jana Ballenthien

Tel:  040 38089211

Fax: 040 38089214

wald@robinwood.de (PGP-Schlüssel)