Blog, Klima, Wald
3. Februar 2016

Erfolg für den Great Bear Rainforest!

Es ist geschafft! Am 1. Februar 2016 wurde die erfolgreiche Umsetzung des Great Bear Rainforest Agreements in Vancouver in der westkanadischen Provinz British Columbia verkündet. Das bedeutet: Der Great Bear Rainforest, der mit 3,6 Millionen Hektar weltweit größte Regenwald außerhalb der Tropen – so groß wie Baden-Württemberg – bleibt weitgehend vom industriellen Holzeinschlag verschont. Lediglich 15 Prozent können unter festgelegten Auflagen forstlich genutzt werden, die restlichen 85 Prozent sind für die Forstwirtschaft tabu.

rowo-berlin-mai-1553_klein

Ausdauernde Proteste haben sich gelohnt – Der Great Bear Rainforest steht jetzt weitgehend unter Schutz (Foto: Robin Wood)

Um dieses Waldgebiet an der fjordreichen Pazifik-Küste wurde 20 Jahre gekämpft, gestritten und – die letzten 15 Jahre – verhandelt. Vor zehn Jahren wurde dann das Abkommen beschlossen, das jetzt mit der Zustimmung von 20 First Nations, fünf großen Forstunternehmen, den Umweltorganisationen Sierra Club, Greenpeace und ForestEthics Solutions und der Provinzregierung von British Columbia in Kraft gesetzt wird.

ROBIN WOOD hat seit über 20 Jahren immer wieder über den Kampf um den Erhalt dieses einzigartigen Küstenregenwaldes berichtet  und die Arbeit der Umweltorganisationen vor Ort mit Protestaktionen unterstützt – zuletzt im Sommer 2013. Damals schien der Erhalt des Great Bear Rainforest erst zu rund 50 Prozent gesichert. Gleichzeitig drohte der Bau einer Pipeline, die Rohöl von der Nachbarprovinz Alberta mitten in diesen Küstenwald leiten sollte, um es dann höchst riskant mit riesigen Tankern durch die engen Fjorde abzutransportieren.

Mehr erfahren über den Great Bear Rainforest: Fact Sheet vom Sierra Club u.a. von Februar 2016 (englisch)

Kommentare

  • Lily, 20.04.2016, 15:10

    Wow! That’s a really neat answer!

Kommentieren