Blog, Klima
17. November 2015

Zivilgesellschaft einig und solidarisch, weiter in Bewegung für das Klima

coalitionclimatPresseerklärung des französischen Klimabündnisses Coalition Climat 21 vom Montag, 16. November 2015:

„Das Bündnis Climat 21 und alle beteiligten Organisationen drücken ihre Solidarität mit den Opfern vom 12. November in Beirut und vom 13. November in Paris aus, mit ihren Familien und ihren Lieben.

Die Welt, die wir immer verteidigt haben, ist nicht die, die wir in dieser Nacht gesehen haben. Die Welt, die wir verteidigen, ist eine Welt des Friedens, der Gerechtigkeit und des Kampfes gegen Ungleichheiten und den Klimawandel.

parisUnser Kampf für Klimagerechtigkeit wird nicht aufhören. Wir haben die Pflicht, aufrecht stehen zu bleiben und den Kampf für einen gerechten und lebenswerten Planeten für Alle fortzusetzen. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, eine Welt frei von Kriegen, frei von Gewalt und den Verwüstungen durch die Klimakrise aufzubauen. Wir werden weiter Lösungen und Alternativen voran bringen, um den Klimawandel zu bekämpfen.

Gerade angesichts der Ausnahmesituation sind wir überzeugt, dass COP21 nicht ohne Partizipation und Mobilisierung der Zivilgesellschaft in Frankreich stattfinden kann. Deshalb bemühen wir uns, all das aufrecht zu erhalten, was bisher an Mobilisierung läuft. In Rücksprache mit den Behörden geben wir unser Bestes, damit die Sicherheit von allem und aller gewährleistet ist.

Vergessen wir nicht, dass es eine globale Bewegung sein wird: Hunderttausende Menschen sind in den zwei Verhandlungswochen von COP21 auf den Beinen und Vertreter_innen der Länder des Südens wie des Nordens werden in Paris vor Ort sein.

Die ganze Welt ist betroffen, und wir werden uns dieser Herausforderung stellen.“

[Übersetzung des französischen Originals von Monika Lege, Robin Wood]


Weitergehende Informationen:

Trackbacks

Kommentieren