Aktion, Süd-West, Verkehr
16. November 2015

Dieselgate: Autoflut stoppen – jetzt!

image

Foto: Jens Volle

Beim Skandal um gefälschte Abgaswerte gerät leicht aus dem Blick, dass Grenzwerte und Steuerklassen nur Mittel zum Zweck sind, unsere Gesundheit zu schützen. Feinstaub aus Dieselauspuffrohren gelangt durch die Atemwege bis in die Lungen und verursacht in Deutschland jedes Jahr 46.000 vorzeitige Todesfälle. Die Werte an den Luftmessstationen weckten schon länger Zweifel an angeblichen Verbesserungen der Dieselfiltertechnik.

Besonders dramatisch ist die Lage in Stuttgart: An der Luftmessstation Neckartor waren 2013 schon vor dem kalendarischen Frühlingsanfang die zulässigen 35 Tage im Jahr mit mehr als 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Atemluft erreicht – ein trauriger Rekord. Stuttgart 21 verschärft das Problem durch die Dauerbaustelle im Herzen der Stadt und weil die Zerstörung des Kopfbahnhofes den abgasarmen Schienenverkehr massiv behindert.

Feinstaub war deshalb Thema bei der heutigen 297. Montagsdemo. Nach einem Redebeitrag der Bürgerinitiative Neckartor hängten Kletter_innen zwei Transparente von einer Brücke über eine viel befahrene Durchgangsstraße an der Demoroute: „ROBIN WOOD warnt: Atmen gefährdet Ihre Gesundheit“ und “ Autoflut stoppen – jetzt!“.

Die Bürgerinitiative Neckartor, u.a. unterstützt von ROBIN WOOD, ruft zur Demonstration am kommenden Samstag um 13 Uhr ab Marienplatz auf. Einer der Redner ist Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe, die den Diesel-Skandal ins Rollen brachte. Wir fordern: Sofortige Fahrverbote bei Überschreitung der zulässigen Grenzwerte!

Kommentieren