Aktion, Verkehr
8. August 2011

S 21: Wasser Marsch für´s Grundwassermanagement?

Trotz ihres Scheiterns im Stresstest setzt die DB AG in Stuttgart die Bauarbeiten am so genannten Grundwassermanagement fort. Am Donnerstag hatte der Verwaltungsgerichtshof Mannheim entschieden, dass die Baugenehmigung der Bahn weiterhin Gültigkeit hat, obwohl sie im April 2011 beim zuständigen Eisenbahnbundesamt beantragt hat, in kürzerer Zeit mehr als das Doppelte der genehmigten Wassermenge abzupumpen: Statt 3 Millionen Kubikmeter Grundwasser in 8 Jahren Bauzeit nun 6,8 Millionen Kubikmeter in 7 Jahren Bauzeit. Nach Einschätzung des Baden-Württembergischen Umweltministeriums ist dies eine so wesentliche Änderung, dass sie den Planfeststellungsbeschluss in Frage stellt. Wie riskant der maßlose Eingriff ins Grundwasser ist, zeigte eindrucksvoll der Einsturz des Kölner Stadtarchivs im März 2009.

Die Parkschützer befürchten einen Polizeieinsatz zur Durchsetzung der Bauarbeiten. Nach der heutigen Montagsdemo wird es eine sitzende Menschenkette geben.

Kommentieren