Winterstreumittel mit dem Blauen Engel

Lasst den Einzelhandel auf dem Streusalz sitzen!

Das Streuen von Auftausalz auf dem Gehsteig vorm Haus ist verboten. Das ist zumindest in den meisten bundesdeutschen Kommunen (Liste, pdf, rd. 90 kB) so strikt oder zumindest nur mit sehr engen Ausnahmebestimmungen geregelt - und zwar zum Schutz des Grundwassers, des Bodens und der Vegetation. Doch das wissen offenbar die wenigsten, und den Handel schert es nicht. Wo sich im Eingangsbereich der Baumärkte im Sommer die Grillkohlen stapeln, drängen sich - sobald der Winter naht - die Streusalz-Säcke. Auf das Verbot der Salzverwendung wird in der Regel weder von den Lieferfirmen noch von den Anbietern hingewiesen. 

ROBIN WOOD empfiehlt:
Winterstreumittel mit dem Blauen Engel

So gut wie alle Baumärkte führen neben Auftausalzen auch salzfreie Streumittel mit dem Blauen Engel. 

Kommunen mit Streusalzverbot

> Streusalz verboten! (pdf, rd. 90 kB)
 

Weitere Veröffentlichungen zum Thema Streusalz

Pressemitteilung vom 31.1.2014: Streusalz - nein, danke! ROBIN WOOD kritisiert Verbraucher-Täuschung bei Obi

Pressemitteilung vom 16.11.2011: Umweltfreundliches Streusalz? ROBIN WOOD geht gegen Missbrauch von Öko-Label vor

Pressemitteilung vom 15.12.2009: Streusalz ist Gift für Boden und Bäume - ROBIN WOOD empfiehlt Sand, Splitt oder Granulat / Kommunale Streusalzverbote werden oft missachtet

Pressemitteilung vom 21.11.2008: Streusalz - Gift für Boden und Bäume - ROBIN WOOD empfiehlt Sand, Splitt oder Granulat

Pressemitteilung vom 6.2.2007: Den Handel auf dem Streusalz sitzen lassen

Pressemitteilung vom 4.1.2007: Streusalz: Gift für Boden und Bäume -
ROBIN WOOD und Verbraucherzentrale empfehlen Sand, Splitt oder Granulat

Magazin-Artikel aus dem Jahr 2005: Kein Salz auf die Alleen