Ökostrom? Wechseln Sie jetzt!

Schreiben Sie an ROBIN WOOD oder rufen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Wir schicken Ihnen auch gern Verträge der empfohlenen Ökostromanbieter zu. Nach einem Vertragsabschluss bekommt die ROBIN WOOD-Stromwechselkampagne eine finanzielle Unterstützung von Ihrem neuen Anbieter. So helfen Sie mit, weitere Menschen von einem Stromwechsel zu überzeugen.

ROBIN WOOD
Bremer Straße 3
21073 Hamburg (Harburg)
Tel: 040-380 89 2-0
Fax: 040-380 89 2-14
info(at)robinwood.de

Oder laden Sie sich die Verträge der Anbieter jetzt gleich herunter (s.u.) und wechseln Sie direkt.

Sie brauchen sich nach der Unterschrift um nichts mehr zu kümmern: Ihr neuer Ökostromanbieter übernimmt alle Formalitäten des Wechsels. Ihre Stromversorgung bleibt zu jedem Zeitpunkt sicher.

  • Elektrizitätswerke Schönau GmbH - Homepage

    Ausgelöst durch die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl organisierte sich 1986 in Schönau eine Initiative, die sich für den Ausstieg aus der Atomenergie einsetzte. Die Initiative veranstaltete Stromsparwettbewerbe, reaktivierte Wasserkraftwerke und finanzierte Blockheizkraftwerke. Nach jahrelangem Kampf gegen den regionalen Energieversorger gelang es den BürgerInnen 1997, die  Stromkonzession für die Stadt Schönau zu erhalten und somit selbst zu einem Energieversorgungsunternehmen zu werden. Die Elektrizitätswerke Schönau sind direkt aus der Anti-Atom-Bewegung hervorgegangen. Ende 2012 bezogen ca. 138.000 KundInnen ihren Strom bei den "Schönauer Stromrebellen", darunter über 5.600 Gewerbe- und Sondervertragskunden. Die EWS fördern Neuanlagen auf zweierlei Weise: Durch den so genannten Sonnencent, der auf den Strompreis aufgeschlagen wird und durch den Kauf eines möglichst hohen Stromanteils aus Anlagen, die zum Zeitpunkt der Aufnahme der Belieferung höchstens sechs Jahre alt sind.

    Vertrag (die aktuelle pdf-Datei direkt von der EWS-Homepage herunterladen, ausdrucken und ausfüllen)

  • Greenpeace Energy eG - Homepage

    Greenpeace Energy ist einer der größten bundesweiten, unabhängigen Ökostromanbieter in Deutschland. Das Unternehmen versorgt inzwischen 110.000 Kunden, darunter 5.000 Gewerbekunden, mit sauberem Strom. Organisiert ist Greenpeace Energy als Genossenschaft mit mehr als 22.000 Mitgliedern. Ökostrom von Greenpeace Energy stammt zu 100 Prozent aus umweltfreundlichen Kraftwerken, die erneuerbare Energien nutzen. Alle Kunden werden nach dem glaubwürdigsten Verfahren, der "zeitgleichen Einspeisung" versorgt. Das bedeutet, dass die Kunden entsprechend der Verbrauchsprognose viertelstundengenau mit echtem Ökostrom versorgt werden. Dies gilt auch für die Spitzenverbrauchszeiten des Tages. Ein Greenwashing von Normalstrom mit zugekauften Zertifikaten, wie beispielsweise RECS-Zertifikaten, schließt Greenpeace Energy kategorisch aus.

    Vertrag (link zur Greenpeace Energy-Seite; bitte dort ausfüllen)

  • LichtBlick GmbH - Homepage

    (ROBIN WOOD-Stellungnahme vom 12.6.2008)

    LichtBlick ist ein privates Stromversorgungsunternehmen, das keine gesellschaftsrechtlichen Verbindungen zur etablierten Energiewirtschaft hat. Mit mehr als 1 Mio. Privat- und GewerbekundInnen ist es das größte unabhängige Öko-Stromversorgungsunternehmen in der Bundesrepublik. Das Unternehmen wurde Ende 1998 gegründet. Es wirbt damit, große Projekte wie ein virtuelles Kraftwerk aus vielen kleinen "ZuhauseKraftwerken" anpacken zu können und somit umweltfreundlichen Strom für alle StromkundInnen
    attraktiv zu machen. Diese "ZuhauseKraftwerke" auf Erdgasbasis dienen vornehmlich der Versorgung von Großkunden.

    Strom-Wechsel-Vertrag (pdf, Stand 04/2016)

  • Naturstrom AG - Homepage

    Die Düsseldorfer Naturstrom AG wurde 1998, gleich nach der Liberalisierung des Strommarktes gegründet. Gründungsmitglieder kamen auch aus den Umweltverbänden BUND und NABU, aus dem Bundesverband Windenergie und Eurosolar. Bei der Stromerzeugung setzt die Naturstrom AG zu 100 Prozent auf Erneuerbare Energien. Mit zahlreichen Stadtwerken wurden Kooperationsverträge zum Bau von Neuanlagen durch die Naturstrom AG abgeschlossen. Neben rd. 210.000 HaushaltskundInnen werden rd. 20.000 gewerbliche KundInnen mit Strom versorgt. 

    Vertrag (link zur Naturstrom-Seite; bitte dort ausfüllen)

  • Mann-Energie - Homepage

    Gegründet wurde Mann Naturenergie GmbH & Co KG 1991 als Teil des seit 1910 bestehenden Familienunternehmens Mann, welches v.a. als Fuhrunternehmen auf Basis von "Tankholz" (Holzvergasung) tätig war. Mann Naturenergie produziert in erster Linie Bioenergie: Holzpellets und die zugehörigen Biomasseanlagen. Seit 2008 bietet das Unternehmen konzernunabhängigen Ökostrom an; zunächst in Kooperation mit der Koblenzer KEVAG, mittlerweile eigenständig unter dem Namen Mann Strom. Der Tarif Mann Cent ist mit dem Grüner Strom Label Gold ausgezeichnet.

    Vertrag (link zur Mann-Strom-Seite; bitte dort ausfüllen)

  • Polarstern - Homepage

    Die Polarstern GmbH wurde 2011 in Reaktion auf die Atomkatastrophe von Fukushima von drei Privatpersonen aus München gegründet. Polarstern verbindet laut eigenen Angaben sein Ökostromgeschäft mit direkter Entwicklungshilfe: Das Unternehmen will damit nicht nur den sinnvollen Umstieg auf erneuerbare Energien unterstützen, sondern auch einer Familie in einem Entwicklungsland zu sauberer Energie und zu einem besseren Leben. Polarstern hat noch eine sehr kleine Kundenzahl, so dass eine Beurteilung der Geschäftspolitik derzeit noch schwer möglich ist.

    Vertrag (link zur Polarstrom-Seite; bitte dort ausfüllen)