Sie sind hier: 
27.8.2016 : 17:04 : +0200

News

Pressemitteilung

31.07.2012, Kategorie: Energie

AktivistInnen protestieren vor Uranfabrik Gronau

+ + + Pressemitteilung von ContrAtom, AktivistInnen aus dem Münsterland und ROBIN WOOD + + +

Die Proteste gegen die Urananreicherungsanlage (UAA) im westfälischen
Gronau reißen nicht ab. Nach den gestrigen Aktionen in Metelen (Kreis
Steinfurt) gegen den Export von Atommüll nach Frankreich demonstrieren
AtomkraftgegnerInnen heute seit etwa 13 Uhr auf den Zufahrtswegen der
Uranfabrik.

Sie haben vor dem Tor der Anlage Transparente entrollt und zwei
Dreibeine aus sechs Meter hohen Holzstämmen aufstellen können.
KletterInnen erklommen diese sogenannten Tripods und versuchen nun, so
lange wie möglich dort auszuharren, um den Betrieb der Anlage zu stören.

Die ganze atomare Produktions- und Verwertungskette, die von Gronau aus
bedient wird, birgt unverantwortliche Gefahren: vom Uranabbau, bei dem
die Lebensgrundlagen der oftmals indigenen Bevölkerung ruiniert werden,
bis hin zum radioaktiven Müll, für den es kein sicheres Endlager gibt.

Wer "ja" sagt zur Urananreicherung, der riskiert Unfälle von
gefährlichen Urantransporten in der ganzen Welt, exportiert Rohstoffe
für atomare Massenvernichtungswaffen und geht das Risiko eines
Super-GAUs ein.

"Die Gefahren der Atompolitik gehen uns alle an - ob am einen Ende von
Deutschland oder am anderen Ende der Welt. Darum machen wir verstärkt
Aktionen gegen die Uranfabrik in Gronau", begründet ein Aktivist das
Vorgehen. Die Protestaktion dauert zur Stunde an. "Wir sind gekommen, um
zu bleiben - wir fordern die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen
weltweit - wir fangen hier bei der UAA an."

Kontakt vor Ort:
0151 / 22 12 89 13
01573 / 74 70 785

Weitere Informationen:
http://www.robinwood.de/Uranfabrik-Gronau-stoppen.760.0.html

http://www.urantransport.de

http://www.contratom.de

http://www.sofa-ms.de

 

Update v. 31.7.12, 18:45 Uhr

Die Aktion vor der Uranfabrik in Gronau dauert an. Die Tripods sind weiterhin besetzt und die AktivstInnen guter Dinge. Offenbar wollen sie über Nacht bleiben und den nächsten Schichtwechsel der UAA-Beschäftigten morgen früh miterleben.

Update vom 1.8.2012, 11:00 Uhr

Die AktivistInnen sind weiterhin vor Ort. Weitere Infos dazu im ROBIN WOOD-Blog.

Update vom 1.8.2012, 13:00 Uhr

Die AtomkraftgegnerInnen haben ihre Aktion vor der Uranfabrik Gronau beendet. Mehr dazu in der PM vom 1.8.2012.

 

(Alle Fotos: Pay Numrich)