Hoch hinaus in Rhein-Main

6/2014 Treburer Oberwald: Terminal 3

5/2008 bis 2/2009 und 11/2007 Kelsterbacher Stadtwald: Nordwest-Bahn

9/2005 und 7/2006, 2004 und 2003 Gundwald Walldorf: A 380-Werft

BBI - Bündnis der Bürgerinitiativen Kein Flughafenausbau Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr

Praxis und Theorie beim Sommercamp 2015 für Wald und Klimaschutz durch weniger Fliegen

Sommercamp 2015 - 27. bis 30. August 2015

Ende 2015 will die Fraport mit dem Bau eines 3. Terminals beginnen. Für dessen Autobahnanschluss soll der Treburer Oberwald im Südosten des Frankfurter Flughafens gerodet werden.

Deswegen treffen sich dort auch in diesem Sommer Umweltschützerinnen und Umweltschützer, die dem Flughafenausbau auf Kosten des Waldes Einhalt gebieten wollen. Alle Interessierten sind am Sonntag, 30. August, herzlich zum traditionellen Kuchenstand, Informationen und Austausch rund um den Flughafen, Wald und Klimaschutz eingeladen.

Der Flyer zum Sommercamp 2015

Schluss mit der Wachstumslogik - Pressemitteilung zum Abschluss

Kein Terminal 3 - Pressemitteilung zum Auftakt

Sommercamp 2014 gegen Flughafenausbau

Vom 19. bis 22. Juni hat ROBIN WOOD gemeinsam mit Plane Stupid und Bürgerinitiativen aus der Rhein-Main-Region zum Waldcamp gegen Flughafenausbau am südöstlichen Rand des Frankfurter Flughafen eingeladen. Der Treburer Oberwald zwischen Zeppelinheim und Walldorf ist von der Rodung bedroht, um eine Autobahnzufahrt für den Bau eines dritten Terminal zu bauen. Erst mit diesem dritten Terminal könnten die mit der 2011 in Betrieb genommenen Nordwestlandebahn zusätzlich geschaffenen Kapazitäten realisiert werden. Doch schon jetzt macht der Lärm der fast 500.000 jährlichen Flugzeugstarts und -landungen die Menschen in der Rhein-Main-Region krank. Feinstaub und andere Abgase belasten die Luft. Die Treibhausgasemissionen aus dem Luftverkehr steigen rasant und machen Klimaschutzbemühungen in anderen Bereichen zunichte. Über 22 Quadratkilometer erstreckt sich das Betriebsgelände des Frankfurter Flughafens, riesige Waldflächen sind verschwunden.

Zeit, im Nordwesten des Flughafens wieder aufzuforsten statt im Südosten zu roden!

Das Camp im ROBIN WOOD-Blog

Programm und Menuefolge 2014

Pressemitteilung zum Auftakt

Pressemitteilung zum Abschluss

Menschenkette gegen Fluglärm in Frankfurt am Main

Foto: Philip Eichler

24.6.2012 - ROBIN WOOD-AktivistInnen haben heute die Menschenkette der Bürgerinitiativen gegen Fluglärm in Frankfurt am Main mit Kletter- und Banneraktionen an den Mainbrücken unterstützt.

Mehr über die Hintergründe zur Aktion lesen Sie hier und Fotos gibt's hier.

 

Rhein-Main-Airport: Weniger fliegen statt Ausbau bejubeln

ROBIN WOOD-Aktion am 21.10.2011 im Terminal 2 des Rhein-Main-Airport. Foto: Philip Eichler

Frankfurt: Widerstand gegen Landebahn im Bannwald

Am Rhein-Main-Airport starten und landen bisher jährlich eine halbe Million Flugzeuge. Durch den Bau einer vierten Bahn im Nordwesten des Flughafens steigert die Fraport AG ihre Kapazitäten auf 800.000 Flugbewegungen (= Starts und Landungen) im Jahr steigern. Wenn das dritte Terminal fertig ist, sollen in Frankfurt 126 Flugbewegungen pro Stunde möglich sein.

Am Rhein-Main-Airport werden nach Unternehmensangaben (von 2006) jährlich 5,6 Millionen Kubikmeter Kerosin in die Flugzeugtanks gepumpt. Die Verbrennung dieser Treibstoffmenge belastet das Klima mit der Wirkung von 53 Millionen Tonnen Kohlendioxid.

Für die Kapazitätssteigerung hat Fraport  fast 300 Hektar Mischwald kahl schlagen lassen. Betroffen sind der Mark- und Gundwald bei Walldorf, für die vierte Bahn wurde nahezu der gesamte Kelsterbacher Stadtwald gerodet. 

Der Wald ist vorwiegend als Bannwald klassifiziert, genießt also die höchstmögliche Schutzstufe, zusätzlich ist er Fauna-Flora-Schutzgebiet (FFH-Gebiet). Der Waldverlust ist um zwei Fünftel größer als beim letzten großem Ausbau des Rhein-Main-Airport, der vor gut 25 Jahren gegen erbitterten Widerstand der bevölkerung eingeweihten Startbahn West.

Neun Monate lang, von Mai 2008 bis zum 18. Februar 2009,  war das nun zerstörte Waldstück besetzt. ROBIN WOOD-Aktive beteiligten sich an der Waldbesetzung gegen Flughafenausbau.

Hintergrundpapier/Fakten  Wald statt Kohlendioxidschleuder! (pdf, rd. 20 kB)

Video, ca. 8 min, youtube  Baumbesetzung im Kelsterbacher Wald

 Mehr (externe Links):

www.flughafen-bi.de

www.waldbesetzung.blogsport.de