Bilder einer Baustelle: Hessisch Lichtenau

Brennpunkt A44

Unsinnig ist der Autobahnneubau schon lange - nun wird es absurd. Für die 64 km lange Strecke, für die es gut ausgebaute Bundesstraßen gibt, werden 1.800 Millionen Euro veranschlagt! In weiten Teilen werden gerade einmal 10.000 Fahrzeuge in 24 Stunden erwartet. Das bedeutet 28 Millionen Euro pro Kilometer für eine Straße, die niemand braucht. Und dafür sollen hochwertige Naturschutzgebiete wie der Kaufunger Wald zerstört werden. In Kürze soll Baurecht geschaffen werden.

Wald contra Asphalt - Widerstand gegen den Bau der Autobahn 44

Geplante Autobahn heute bei Kaufungen

Die A 44 von Kassel nach Eisenach ist das letzte Verkehrsprojekt Deutsche Einheit. Der Neu- und Ausbau von 64 Kilometern Autobahn zerschneidet Wälder und sieben europäische Naturschutzgebiete im nordhessischen Bergland. Der erste von insgesamt 11 Bauabschnitten, die Ortsumgehung Walburg, wurde 2005 eröffnet. Weitere Abschnitte sind im Bau. Diese Baustellen sehen aus wie Mondlandschaften und zeigen den enormen Flächenverbrauch. Für mehr als 30 der insgesamt 64 Kilometer Neubaustrecke gibt es noch keine Genehmigung, für weitere 11 Kilometer gibt es noch nicht einmal einen Plan. Eine Karte mit dem geplanten Trassenverlauf finden Sie hier.

ROBIN WOOD Kassel ist seit Planungsbeginn in den Neunzigern gemeinsam mit der Aktionsgemeinschaft Verkehr Nordhessen gegen den Bau der Autobahn aktiv.