Mehr über die ASSE II

zur Situation von ASSE II nach dem Besuch vom Bundesumweltminister Altmaier am 1.6.2012 (Peter Dickel, AG Schacht Konrad)

ASSE-II-Koordinationskreis
www.asse2.de

ASSE II - Atommüll unter Wasser

31.12.2011 ROBIN WOOD in Aktion (hohe Auflösung, s.u.)

Rund 126.000 Atommüllfässer lagern derzeit in dem maroden Salzbergwerk ASSE II. Durch unkontrollierte Wasserzutritte und den möglichen Einsturz von Kammern und Stollen könnte es zu einer Freisetzung von Radioaktivität in die Umwelt kommen. Am 1. Januar 2009 hat nach längeren Aus­einander-setzungen ein Betreiberwechsel stattgefunden. Nicht mehr das Bundes-Forschungsministerium und das Helmholtz-Zentrum, sondern das Bundesumweltministerium und das BfS sind nun zuständig für die atomaren Hinterlassenschaften in ASSE II. Endlich soll auch das Atomrecht zur Anwendung kommen.

Die Umweltorganisation ROBIN WOOD begrüßt diese Maßnahmen, die ohne die massiven Proteste und Forderungen seitens der Anti-Atom-Initiativen nicht zustande gekommen wären.

Doch an den katastrophalen Zuständen im Atommülllager hat sich nichts geändert: Weiterhin treten über die geltenden Grenzwerte hinaus belastete radioaktiv kontaminierte Salzlaugen aus einigen Einlagerungskammern aus. 12.000 Liter mit Salz angereichertem Wasser fließen täglich unkontrolliert aus dem umgebenden Gestein in den Salzstock und gefährden die Standsicherheit.

"Sichere Entsorgung": Atomüllfässer in der ASSE II

Mit Nachdruck fordert ROBIN WOOD daher weiterhin, dass Maßnahmen für eine Rückholung des Atommülls sofort konsequent umgesetzt werden müssen. Angesichts der enormen Gefahren für Mensch und Umwelt, die mit einer Freisetzung der Radio-aktivität verbunden wären, darf weder Zeit verloren werden, noch dürfen finanzielle Aspekte eine Rolle spielen. Dies ist von den Verantwortlichen auch immer wieder beteuert worden. ROBIN WOOD fordert, dass diesen Beteuerungen nun Taten folgen und nicht auf Zeit gespielt wird!

Die Sicherheit heutiger und zukünftiger Generationen muss Priorität haben und nicht etwa die Frage, wie aufwändig oder teuer einzelne Maßnahmen wären.

ROBIN WOOD-Pressemitteilungen

23.11.2012, A2K-Pressemitteilung
Das Anliegen der Rückholung des Atommülls aus der Asse droht durch eine überhastete Novelle des Atomgesetzes ins Gegenteil verkehrt zu werden: Keine Mogelpackung "Lex Asse"!

31.5.2012, A2K-Pressemitteilung
Brauchte es dazu einen Betreiberwechsel? - Bundesamt für Strahlenschutz bereitet die Flutung der Asse vor - Wachsendes Misstrauen in Versprechungen von Bund und Land: Während die Rückholung in weite Ferne rückt, wird die Flutung unmittelbar vorbereitet!

31.12.2011
Protest am Schacht ASSE gegen Verzögerungstaktik bei der Rückholung durch das BMU und NMU

21.9.2009
Kriterienpapier des Bundesamtes für Strahlenschutz zur Asse völlig unzureichend

28.8.2009
Atomkraftgegner kritisieren Hinhaltetaktik des Bundesamts für Strahlenschutz

5.6.2009
20 Jahre Bundesamt für Strahlenschutz - 20 Jahre Atommülldesaster

11.5.2009
Machenschaften im Atommülllager Asse II umfassend aufklären!

25.2.2009
Bringt Licht ins Dunkel der Atommüll-Beseitigung! - Lichterkette von Braunschweig über Wolfenbüttel bis Salzgitter

5.1.2009
Atommülllager ASSE II: Viel Öffentlichkeitsarbeit - wenig Taten!

4.9.2008
Einsturz eines Lügengebäudes - ROBIN WOOD begrüßt, dass Asse nun endlich unter Atomaufsicht gestellt wird und fordert konsequentes Handeln zum Schutz der Bevölkerung

2.7.2008
ROBIN WOOD fordert: Atommülllager Asse unter Atomrecht stellen! - Kundgebung am Samstag, den 5. Juli an der Asse in Remlingen

24.6.2008
Der GAU für die Endlagerung von Atommüll - Radioaktive Lauge im Atommüll-Lager Asse / ROBIN WOOD-Protest vor der Schachtanlage

5.11.2007
Größter anzunehmender Unfall im Atommüll-Lager Asse - Das Atommülllager Asse II säuft ab. Atomgemeinde diskutiert ab Dienstag in Braunschweig über "sichere Endlagerung".

 

Foto: ROBIN WOOD

in hoher Auflösung ansehen/speichern

31.12.2011 Protest am Schacht ASSE gegen Verzögerungstaktik bei der Rückholung durch das BMU und NMU. Zur Pressemitteilung.

 

ROBIN WOOD Magazin

3/2009
Atommüll-Desaster ASSE II, Udo Sorgatz, ROBIN WOOD-Braunschweig (pdf, rd. 100 kB) 

4/2008
Auslaufmodell Asse - Pannenserie zwingt zu Betreiberwechsel bei Asse II, Claus Schröder (Asse-II-Koordinationskreis) (pdf, rd. 400 kB)

3/2008
Der Richtungskampf: Atomkraft - Klimaschutz, Wolfgang Ehmke (Vorstandsmitglied der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.) (pdf, rd. 220 kB)

2/2008
Die Asse bringt's an den Tag, Peter Dickel (AG Schacht Konrad) (pdf, rd. 200 kB)

Weitere Informationen

5.11.2007 Auslaufmodell Asse - Besetzung des Förderturms von ASSE II